Frauen Fragen – Männer Antworten #Episode 2

Hier mal wieder eine Weitere Folge interessanter Fragen mit ebenso interessanten Antworten von Frauen für Männer. Aber lest selbst.

 

Wo Männer sich so selbst befriedigen…

„Wo befriedigt ihr euch am häufigsten selbst – in der Dusche?“
– Jenny –

Um hier direkt mal mit diesem Mythos aufzuräumen. Nein, wir onanieren so gut wie nie unter der Dusche, eigentlich gar nicht. Wenn wir es tun, oder besser gesagt – die von uns, die es tun – haben ein – Achtung Wortspiel – „Spritzschutz“-Sicheres Handy. Also eins, dass man mit ins Wasser nehmen kann. Denn wie bitte meint ihr sollen wir uns in der Dusche einen runter holen wenn wir dabei keinen Porno gucken können? Und selbst wenn, ist es immer ein Krampf, da die eine Hand das Handy halten muss und wir auch die ganze Zeit aufpassen müssen nicht auf der Seife auszurutschen!

Also das mit der Dusche können wir schon mal streichen. Es kommt immer darauf an wo uns gerade die Lust packt. Auf dem Sofa, wenn wir mal wieder eine Sexszene bei Game of Thrones zu viel Intus haben oder irgendetwas auf einer mehr oder weniger legealen Seite Streamen wollen und mit Porno-Adds von reifen Damen oder crazy Animes voll gebomt werden. Oder aber auch wenn wir gelangweilt irgendwo rumhängen und einfach wieder nichts mit uns an zu fangen wissen. Des Weiteren kann es natürlich auch mal sein, dass wir einfach lange schon keinen Sex hatten oder bekommen haben oder wie auch immer. Aber der Druck einfach mal abgelassen werden muss.

Meist ist es dann an Ort und Stelle, je nachdem wie griffbereit Taschentücher und jegliche Art von – ich nenne es mal „Reibungshemmendem-Medium“ entfernt ist. Hauptsache es ist bequem und wir können entspannen. Wenn es mal schnell gehen muss und wir nicht gerade Zeit und Muße aufwenden wollen, hält auch mal das Waschbecken her. Ja, Entschuldigung Mädels. Da geben wir uns aber dann auch echt mühe, dass es wieder ordentlich und sauber ist.

 

Arsch oder Brüste – das ist hier die Frage!

„Was ist euch wichtiger – Ausschnitt oder Hintern?“
– Emmi –

 

Machen wir es mal ganz anders – zuerst schauen wir bei einer Frau auf das Gesicht. Ja man mag es kaum glauben, dass wir der Weiblichkeit zu erst direkt in die Augen schauen. Das liegt wahrscheinlich auch daran, dass euer Gesicht auf Augenhöhe liegt und wir rein physikalisch dort hin schauen. Aber selbst dann ist dies der Erste wichtige Indikator den wir haben und mit dem wir feststellen ob wir uns mit euch mehr vorstellen können als nur einen random One-Night-Stand oder vielleicht doch das ein oder andere Date mit ernsteren Absichten.

Falls nur der One-Night-Stand in Frage kommt, ist uns der Rest grundlegend auch egal, aber das nur mal als kleine Randnotiz.

Also wenn uns das süße Lächeln in eurem Gesicht anspricht, dann wandern wir – auch aus physikalischen Gründen – natürlich erstmal eine Etage tiefer. Ein kleine Randnotiz hierzu, auch wenn uns euer Lächeln jetzt nicht so catcht, ist das der Zweite Teil den wir abchecken.

Hier sind wir jedoch relativ entspannt, auch in der Hose. Da wir schon einiges gesehen haben – oder besser gesagt nicht gesehen haben. Wovon ich spreche, von dem was dort meist nicht vorhanden ist! Seit der Erfindung von WonderBra, Push-Up und Co glauben wir euch dahingehend eh nichts mehr, bevor wir es nicht mit eigenen Augen gesehen haben. Denn wenn ihr was könnt, dann mit eurer Oberweite tricksen. Ob da jetzt Taschentücher oder Socken drin stecken, da schockt uns schon lange nichts mehr. Und ich muss sagen, da scheiden sich auch wirklich die männlichen Geister. Die einen mögen es klein Kompakt und handlich und die anderen wollen wie in ein kleines Kind im „Bällebad“ versinken. Von daher muss der Po für die Entscheidung sorgen.

Da wissen wir nämlich was wir haben! Oder habt ihr schon mal ein Mädel mit ausgestopfter Jeans gesehen oder sogar mit Implantaten im Hintern. Ich zumindest nicht, beziehungsweise habe ich noch keine angefasst! Der weibliche Hintern ist uns sehr wichtig. Zunächst sollte er schon mal vorhanden sein. Ob es dann viel zum anpacken oder er einfach nur sportlich und straff ist, ist dann auch wieder Geschmackssache.

 

Sex mit einem Mann

„Könnt ihr euch vorstellen mit einem Mann zu schlafen?“
– Nathalie –

 

Nein, sonst wären wir nämlich schwul oder bi. Aber wir haben uns dazu entschieden auf die weiblichen Geschlechtsmerkmale ab zu gehen und freuen uns definitiv nicht über einen Penis. Über unseren natürlich schon, der ist ja schließlich unser „Bestes Stück“, aber die Vorstellung einen anderen Penis anzufassen geschweige denn irgendetwas anderes damit zu tun, ist uns dann doch nicht so recht. Daher sind Dreier mit zwei Kerlen auch eine Heikle Angelegenheit, bei der man sehr aufpassen muss.

Das heißt nicht, dass wir es abstoßend finden würden, dass ihr was mit unserem Hintern macht, es darf jedenfalls kein anderes männliches Geschlechtsteil sein, dass sich ihm annährt. Das turnt uns einfach nicht so an – besser gesagt gar nicht! Wir stehen schließlich auf Frauen. Auch würde wir nie ausprobieren mit unserem besten Freund mal rumzuknutschen, noch hatten wir irgendwelche vorpubertären Dr. Sommer Stunden mit unseren Jungs.

 

Wenn ihr noch nicht genug davon habt, dann abonniert doch einfach unseren Podcast und erfahrt noch mehr über Frauen- und Männerprobleme.

Oder zieht euch die neuste Folge mit andere Fragen auf unserer Couch auf YouTube rein!

Schreibe einen Kommentar