Ladies First – oder wie andere sagen: „die Alte macht das schon“

Gestern beim Einkaufen, sah ich einen ungefähr acht Jahre alten Jungen, der sich mit seiner Mutter unterhielt. Besser gesagt, sie wollte das er sich in die Schlange an der Kasse einreiht, worauf hin er seine Beine fest in den Boden rammte, wie angewurzelt stehen blieb und zu seiner Mam – mit einem strahlenden Lächeln sagte: „Ladies First!“. Mami war natürlich überglücklich und bedankte sich recht herzlich bei ihrem Spross.

Gut erzogen dachte ich mir, der Kleine weiß wie man es macht. Da könnte sich der Ein oder Andere – und mir fallen da gerade einige ein – noch eine Scheibe von abschneiden. Mein Zweiter Gedanke war jedoch etwas negativ behaftet. Na klar freut sich jede Mutti wenn ihr Kleiner das mal so eben raushaut und sie sich denkt, endlich hab ich in der Erziehung mal was richtig gemacht. Aber was ist denn mit dem Rest der Damenwelt, nehmt ihr solche Gesten überhaupt noch zur Kenntnis, geschweige denn schätzt ihr sie Wert? Hat „Ladies First“ für euch überhaupt noch eine Bedeutung? Oder können wir uns das seit Alice Schwarzer eh getrost sparen und lassen die Frauen lieber selber ihre Tüten tragen, den Schnee schippen oder die kaputte Karre reparieren, denn sie wollen ja nicht dem althergebrachten Frauenbild mehr entsprechen!

Ist es wirklich so schlimm?

Fühlt sich eine Frau bevormundete oder zu unrecht umsorgt wenn wir ihr die Tür aufhalten, den Stuhl zum hinsetzen zurück ziehen oder ihr einfach – in welcher Art und Weise auch immer, bei alltäglichen Dingen unter die Arme greifen?

Ich möchte dazu sagen, dass ich nicht zwingend glaube, dass der Großteil der Frauen so tickt. Ich bin mir bei dem Großteil nur nicht so sicher, wie sehr er, besser gesagt – Sie es zu schätzen weiß. Ja liebe Frauen, auch ich weiß die Ära der Gentleman ist eine aussterbende Rasse. Aber den Ein oder Anderen findet man da noch. In einer Höhle oder in der Antarktis oder so. Für die, die das komplett anders sehen und meinen, dass es kein „stärkeres Geschlecht“ gibt und ihr unsere Hilfe als Frau nicht braucht. Ja ihr habt recht. Das wissen wir! Wir sind keine Steinzeitmenschen mehr oder wurden von Vati zu oft mit dem Knüppel verhauen. Denn hier liegt der springende Punkt, darum geht es uns doch auch gar nicht.

Was wir wirklich wollen

Meint ihr wirklich wir tragen den Einkauf, weil wir denken ihr seid zu schwach und würdet unter der Last der Tüten zerbrechen. Meint ihr wirklich, dass wir euch die Tür aufhalten weil wir denken ihr würdet danach erst einmal unter ein Sauerstoffzelt müssen, weil es so kräftezehrend wäre. Oder meint ihr wirklich, dass wir euch die nicht verbrannte Scheibe Toast geben, weil wir denken euer Körper ist so schwach, er würde bei der hohen Konzentration an Acrylamid anfangen direkt zu Staub zu zerfallen?

NEIN!

Wir tuen diese Dinge weil wir euch mögen, weil wir es gerne tun. Weil es da so etwas wie Liebe gibt (hab ich das wirklich gerade geschrieben?) aber ja. So ist es. Wir schenken euch gerne unsere komplette Aufmerksamkeit und sind gern höflich und zuvorkommend euch gegenüber. Und macht euch keine Sorge, wir sterben davon auch nicht.

Also sind wir uns einige, dass es es weder ein Macho- oder Chauvigehabe, noch eine Überreaktion unseres Gliedes – weil wir euch flach legen wollen – oder irgendeine andere komische emotionale oder psychische Behinderung, die euch in den Sinn kommen könnte ist.

Wir machen es einfach weil wir es möchten!

 

Ich hab dem kleinen Jungen noch gesagt, wenn du mal wirklich richtig Eindruck bei Mama schinden willst, dann bezahlst du das nächste Mal den Einkauf.

Schreibe einen Kommentar