Wie man Tinder benutzt – oder sollte

… am besten erstmal gar nicht. Glaubt mir, das hilft. Es beschützt euch vor so vielen Problemen und komischen sowie verrückten Situationen auf die ihr gut und gerne verzichten könnt. Versucht es doch einfach mal auf die „altmodische Art.“ Falls einer noch weiß wie das funktioniert, und zwar ohne “ Hey Bunny, dein String passt zu meiner Bettwäsche“ oder „Komm Honey ich zeig dir mal wie Papa eine Stute richtig zähmt!“. Aber ich weiß ja selbst wie es ist, man sitzt zu Hause und netflixt und denkt, boah ich lerne keine neuen Mädels kennen, und wenn man auf Klo geht kann man eben einfach mal kurz nen paar mal nach recht wischen und bekommt den nächsten Fick auf seinem Display angezeigt. Easy. Viel einfacher. Und da das so ist, braucht man sich ja auch nicht mehr die Mühe machen Frauen auf altmodische Art anzusprechen. Da lädt man sich einfach eine der unzähligen Fick, em Sorry Flirt-Apps herunter und ab geht die Wilde-Lutzie. Noch nen paar coole und heiße InstaPics, nen Filter rüber geschmissen, nen nicer Spruch und auf in die Schlacht.

Jeder ist natürlich zu 100% von sich überzeugt und meint er ist der Geilste und bekommt sie alle. Sorry Jungs, falsch gedacht. Denn jetzt beginnt der wahre Albtraum. Ein ewiges anschauen von tausenden von Mädels, Instafotos gefolgt von dem lesen von zig Status(jam das ist die Mehrzahl). Welche gemeinsamen Interessen haben wir und welche Facebook Freunde. Bis man dann endlich mal ein Match hat und überlegt, was zur Hölle schreibe ich jetzt?! Bald erwischt man sich eh nur noch dabei, einfach nur auf den Like-Button zu hämmern, wie beim Tekken spielen die Kreistaste. Es kommt dann sogar soweit, dass man einfach weiter klickt ohne vorher überhaupt das Bild laden zu lassen weil man einfach nur irgendein Match haben will – um wieder einen Versuch mehr zum schreiben zu haben – um wieder einmal mehr keine Antwort zu bekommen. Ich glaube man nennt so etwas Teufelskreis. Langsam wird es nervig. Falls dann doch mal eine Konversation zustande kommt und man es sogar soweit schafft, die Nummer zu bekommen um zu whatsappen,aber dieses verfickte Treffen doch einfach nicht stattfindet, stellt sich irgendwann Frust ein.

So viel dazu. So jetzt erzähl ich euch mal, warum ihr keine Matches bekommt, warum euch kein Mädel antwortet und warum ihr es nicht zum ersten Date schafft. Japp, einmal der komplette Rundumschlag Jungs, sorry dafür. Aber glaubt mir, danach wird es euch besser gehen… Vor ab noch zwei Dinge die ihr immer im Hinterkopf behalten sollte. Erstens, nehmt den scheiß nicht zu ernst – denn es kann einen ziemlich runterziehen und paranoid machen. Und zweitens, „auch wer ficken will muss freundlich sein“, und den Satz hab ich von nem Mädel!

Also zunächst einmal tut den Damen der Welt einen gefallen und verwendet keine Gruppenfotos, keine Sonnenbrillen, keine Capies und zur Hölle nochmal kein Gott verdammten Spiegel-Selfies – wer hat den Scheiß eigentlich etabliert. Am besten find ich übrigens die mit Blitzlicht, jedes mal wieder ein Highlight. Im wahrsten Sinne des Wortes. Und bitte, bitte keine Muskelposen oder too much oberkörperfrei Bilder. Lasst euch gesagt sein, wenn die Fresse scheiße ist hilft der Körper auch nicht mehr und die Mädels wissen gleich, oh der nächste Fuckboy. Mein Tipp hier, drei bis vier entspannte coole Fotos auf denen man euch aber auch erkennt.

Kommen wir zum Status. Ziemlich simpel. Wenn euch nix einfällt, lasst es einfach. Schreibt auf jeden Fall nur etwas, mit dem ihr euch auch identifiziert und der eurem gegenüber auch etwas bringt, also eine Info mit der die Mädels auch was anfangen können, die etwas Aufschluss über euch gibt. Was für ein Typ ihr seid, was ihr gerne mögt. Aber bitte kein „Genieße den Tag als wäre es dein letzter“ Brech! Oder irgendwelche anderen Bravo-Zitate. Und ihr müsst auch nicht erzählen, dass ihr Essen mögt, weder in Worten noch mit einem Smiley. Wer liebt kein Essen, das schreib ich jetzt aber auch nicht in mein XING Profil. Mein Tipp, weniger ist mehr. Umso weniger ihr hier erzählt umso mehr könnt ihr später erzählen. Achso, für das unglaublich verschwindend geringe Prozent, welches Tinder wirklich nutzt um eine wirkliche Beziehung zu suchen zählt, mehr ist mehr. So weiß der Andere gleich woran er ist.

Soweit so gut, wenn wir dann also mal „matchen“, tut mir einen Gefallen und schreibt nicht gleich „Hey“, „Hei“ oder „Hallo“, weil ihr nen halben Ständer habt und euch leider gerade das nötige Blut im Gehirn fehlt. Oberstes Gebot, erst nachdenken dann handeln. Ach wie philosophisch, wir doch heute wieder sind. Bitte löscht zunächst jede Smalltalk- und Höflichkeitsfloskel aus eurer Schnellschreibliste. Zumindest für die erste Nachricht. Oder würdet ihr auf “ Hey na, wie gehts, wie war dein Tag?“ Antworten? Ja würden wir, weil wir Männer sind, aber Frauen sind da anders. Sie leben noch in dieser Steinzeit-Epoche in der ihr das große Mammut erlegen müsst um sie zu erobern, und nicht mit nem Korb selbst gepflückter Vogelbeeren ankommen könnt – davon mal abgesehen, dass man die eh nicht essen kann. Ihr müsst also mal kreativ werden, kommt mal aus euch raus Jungs. Auch wenn ihr es sonst nicht tut oder könnt. Tut es und könnt es jetzt! Hier wird über Sieg oder Niederlage entschieden. Ob ihr die Schlacht gewinnt und den Thron ersteigt oder wie Leonidas von tausenden Speeren durchlöchert werdet, nur das ihr nachher nicht in die Geschichtsbücher eingeht. Hier mal ein, zwei Tipps. Schaut euch ihre Pics an und den Status an und versucht eure erste Nachricht auf etwas zu beziehen was euch in ihrem Profil auffällt. Etwas, was vielleicht nicht gleich jedem ins Auge sticht, außer dass sie hoffentlich ziemlich heiß aussieht oder etwas das nicht so offensichtlich ist. Etwas, das sie vielleicht selbst zum andenken anregt oder sogar stutzig macht. Ein WOW-Effekt ist immer gut. Und was auch immer gut funktioniert, stellt offene Fragen, beziehungsweise Fragen, bei dem Sie mit mehr als nur einem Wort antworten muss. Und seid nicht plump. Da verhält es sich dann eben doch wie in den guten alten Zeiten. Nur weil ihr nem Mädel auf der Straße sagt “ Wow, du bist wunderschön“ wird sie euch nicht gleich ihren Eltern vorstellen oder euch fragen ob ihr ein Date mit ihr wollt. Da gehört dann doch noch etwas mehr dazu. Und wenn eure Unterhaltung dann voranschreitet, wer fragt der führt ist die Devise.

Wenn das erstmal alles läuft gilt, egal ob ihr nur nen One Night Stand wollt oder ein Haus, einen Baum, drei Kinder und einen Hund – sagte es! Aber bitte nicht zu direkt. Ja, da müssen wir jetzt einmal nicht die komplette Wahrheit sagen. Lasst es einfach offen und umschreibt es grob. Wichtig ist nur, dass ihr es früh genug klärt. Sonst verschwendet ihr nur wertvolle Zeit. Wenn ihr es dann endlich mal geschafft habt über Whatsapp zu schreiben, oder ihr so irre Tinderchecker seid und merkt, wow, das läuft, ich muss sie treffen. Dann fragt doch einfach danach. Und am besten gestern schon. Was denkt ihr denn warum die Ladys auf Tinder sind. Nur um nen paar nette Chats zu führen (ja, es gibt leider auch manchmal diesen Fall). Eine Vielzahl an Dates kommt nicht zustande, weil zwischen dem ersten Schreiben und dem Treffen zu viel Zeit vergeht. Also ran da. Und wenn die Dame mal wieder keine Zeit hat weil morgen Bachelor-Mädelsabend ist, dann Yoga-Kochen und sie sich am WE um ihr 10.000 Fake FB Freunde und Insta-Follower kümmern muss. Dann macht trotzdem schon nen Tag aus. Und schreibt vor allem jeden Tag nen paar entspannte Zeilen um den scheiß aufrecht zu erhalten.

Wenn ihr mal das Gefühl habt, okay, das ist hier gerade ziemlich cool und relaxed mit dem Mädel, und es euch eh nur um das Eine geht. Bleibt höflich und bietet zuerst trotzdem Kaffee oder nen Bier im Park an, mit der Option danach immer noch zu Ihr oder zu Dir zu gehen (Okay ich muss gestehen, ich hab sie auch manchmal direkt zu mir kommen lassen, manchmal hat man halt auch mal Glück). Für den Rest, nehmt immer den obligatorischen Kaffee, oder die Molle vom Späti im Park. Die ihr selbstverständlich ausgebt. Das stürzt uns nicht in Unkosten und ist neutral und entspannt. Für die, die sich sicherer sind mit der Herzdame, Cocktails und Restaurants, sind natürlich vollkommen okay – wenn es euch die Kohle wert ist, aber dann bietet auch an die Rechnung zu bezahlen – ihr Geizhälse. So viel erstmal zur groben Theorie, den Rest müsst ihr dann selbst hinbekommen.

Am Ende gilt immer, höflich sein und ob euch der Scheiß glücklich macht, merkt ihr dann an dem anderen gebrochenen Herzen oder eurem eigenen.