Das ist ja wohl der Höhepunkt

Es war eigentlich ein ganz normaler Tag – ich muss euch enttäuschen, es ist sogar ein ganz normaler Tage geblieben! Aber es ist etwas passiert, was mir bis jetzt noch nicht so oft passiert ist. Um genau zu sein, erst drei Mal. Jedoch dachte ich: „Hmmm okay, selbst mit über 30?“. Mein kleiner Kopf sagt mir, also wenn man über 30 ist, hat man doch schon genug Erfahrung und es auch oft genug getan, sodass man das einfach durchzieht, aber nein, da hat er sich mal wieder getäuscht! Da ich dieses Erlebnis zuvor erst bei jüngeren Mädels hatte, die da eben noch nicht so oft durch mussten – vermute ich.

Das Übliche

Also was ist geschehen? Es war ein netter Abend, mit netten Gesprächen, gutem Essen und dem ein oder anderem Cocktail – daily business also! Ich kann mich nicht mehr recht erinnern, ob es das Erste oder Zweite Treffen war, beziehungsweise ob wir schon zuvor miteinander geschlafen haben. Ich gehe aber davon aus, dass es das zweite Mal war, da ich es beim ersten Mal nicht tue. Es ist doch irgendwie zu, ich will nicht „unhöflich“ sagen, aber ich denke, ihr wisst schon, was ich meine. Das macht man einfach nicht beim ersten Mal – es sei denn, der Andere will es unbedingt oder der Mann kommt mal wieder nicht und man muss eben so ran. Jedenfalls endete es – wie soll es auch anders sein – im Bett. Ja unkreativ, aber über Sex an speziellen Orten haben wir uns ja schon mal unterhalten. Ich erspare euch das übliche Hin und Her, besser gesagt, das übliche Rein und Raus und komme direkt zur interessanten Stelle. Meinem Höhepunkt. Und wie auch in dem Text, hat der etwas auf sich warten lassen.

99 Problems

Denn ob ihr es glaubt oder nicht, auch Männer kommen nicht immer! Das kann tausende von Gründen haben oder besser gesagt, „99 Problems but a bi*** ain´t one“. Bedeutet, die Damenwelt muss sich keine Sorgen machen, denn es sind meist unsere Probleme, die uns, aus welchem Grund auch immer, hindern zu kommen, aber es liegt nicht an euch. Zumindest nicht direkt. Es kann sein, dass ihr etwas getan oder gesagt habt, dass uns irritiert, aus der Bahn bringt oder wir es so nicht gewohnt sind. Das muss gar nicht negativ sein, vielleicht wissen wir einfach nur nicht, wie wir damit umgehen sollen. Somit macht unser Kopf zu und unser kleiner Mann schlapp. Oder wir denken gerade daran wie bescheuert so ein Kondom ist, da es sich – sind wir mal ehrlich – einfach nur Scheiße anfühlt. Vielleicht haben wir auch morgen einen Test, den wir unbedingt bestehen müssen oder unsere Ex schwirrt noch in unserem Kopf rum. Es gibt tausende von Möglichkeiten, aber wir wollen hier ja nun auch mal zum Höhepunkt kommen.

Lady´s First

Mein Vorteil war, dass ich meinen „Job“ schon erledigt habe. Wie auch immer ich das geschafft habe, aber die Frau vor mir hatte ihren Höhepunkt. Das ist übrigens der Punkt, an dem Männer anfangen können, Sex zu genießen und zu entspannen. Da Sex für uns ja eine echt schweißtreibende Aufgabe sein kann und ich auch irgendwann keine Lust mehr auf die „Performance“ hatte, beschloss ich mich auch mal entspannt zurück zu legen und verwöhnen zu lassen. Fair oder? Auf geht’s, die Technik war gut und es war so, wie ich es mochte! Wie das genau ist, lassen wir mal außen vor. Jedenfalls war ich kurz davor zu kommen.

Ganz wichtig für alle Männer da draußen, sagt der Lady die gerade vor euch kniet, hockt, liegt, sitz, handsteht oder in welcher Position auch immer sie euren Schwanz im Mund hat, dass ihr gleich kommt! Das ist einfach nur höflich und ihr könnt euch beide darauf vorbereiten. So kann die Dame euch noch sagen, wie sie es gerne möchte, wenn sie bestimmte Vorlieben hat oder auch ihr. Und wenn sie einfach weiter macht, dann habt ihr sie gewarnt und sie wird wissen, was da „auf sie zukommt!“ (was für ein Wortspiel). So auch bei mir geschehen und jetzt kam er, der große Moment (ich werde euch nicht darauf hinweisen, dass das gerade ein dreideutiges Wortspiel war!) Ich komme in ihrem Mund. Für uns Männer ist die Nummer dann eigentlich immer klar! Ihr schluckt, denn ihr wisst ja, was kommt, sonst würdet ihr euch ja vollspritzen lassen oder euch irgendwas anderes einfallen lassen, wo wir unseren Sperma loswerden sollen. So, Pustekuchen. Falsch gedacht. Ich dachte ja immer, Schlucken oder Spucken heißt es, da man das Sperma entweder schluckt oder eben „ausspuckt“, im Sinne von, es wieder aus seinem Mund laufen lässt. Aber was ich dann auch verstanden habe, ist, dass das gar nicht so gehandhabt wird. Was auch irgendwie Sinn ergibt. Ihr geht dann ins Bad und spuckt es wirklich aus! Das jedoch ist ziemlich abturnend und irgendwie ungewohnt – vor allem, da es eine reife Frau tut, die doch eigentlich erfahren ist und natürlich schluckt – was ist schon dabei?

Hmmm lecker – Nicht!

Denkt man als Mann! Aber das ist wohl eine ziemlich einseitige Denkweise. Erstens, wenn man den Spaß nicht schlucken will, können wir das vollkommen nachvollziehen, respektieren und akzeptieren das auch! Wir wissen selber wie Sperma schmecken könnte – ich werde jetzt nicht sagen, dass es jeder Mann schon mal probiert hat, jedoch haben wir, woher auch immer, eine Ahnung davon, wie es sein könnte. Zweitens, ist das Alter dabei natürlich vollkommen irrelevant. Wenn man es nicht mag, dann mag man es nicht, ob man 16 oder 45 ist, spielt keine Rolle. Es steht auch mit 37 nicht jede Frau auf Analsex, also what´s the Point?
Was man jedoch machen kann, um diese irgendwie peinliche Situation mit dem Gang aufs Klo zu vermeiden, sind zum Beispiel vorher sagen, wo man es hinhaben will und den Kerl eben nicht im Mund kommen lassen. Wenn man ihm den Wunsch jedoch unbedingt erfüllen will (was wir nebenbei gemerkt, auch ziemlich präferieren), dann haltet die Augen nach Taschentüchern oder anderen „saugfähigen“ Dingen offen (okay, letzter schlechter Witz) oder ihr lasst es direkt wieder dahin zurücklaufen, wo es herkommt. Okay, das könnte erstmal merkwürdig sein, jedoch ist es zum einen fair und zum anderen könnte es uns Männer noch dezent aufgeilen, da wir unser Sperma auf euren Lippen sehen und es uns auch an viel Speichel erinnert – immer diese Pornos.

Um es abschließend zusammenzufassen, Sex kennt kein Alter, in jeglicher Hinsicht, sei es in Vorlieben oder Nicht-Lieben!

2 Kommentare bei „Das ist ja wohl der Höhepunkt“

  1. Ich muss schmunzeln.
    Und weiter lesen….

  2. …unbedingt – mussten wir beim schreiben auch oft!

Schreibe einen Kommentar